Biografien und Zeitzeugenberichte

Cäcilie Alt: Als wär’s erst gestern gewesen

Die Autorin berichtet mit viel Liebe von Kindheitserinnerungen,
vom dörflichen Leben in seiner Vielfalt
im Jahreskreislauf, von Kriegs- und Nachkriegsjahren,
aber auch von lustigen Kinder- und Schmunzelgeschichten
und vom langsamen Wachsen in eine
moderne Zeit. Bemerkenswert auch die Gedichte, die
zum Nachdenken anregen. Besinnlich und heiter, ein
Buch, spannend vom Anfang bis zum Ende.
‚Heimat im Hunsrück, was macht dich so schön,
deine Wälder, deine Täler, deine Höhn,
ich kann nicht beschreiben, was das Herz bewegt,
es ist einfach Heimat, in der ich gelebt.‘

Cäcilie Alt, geboren 1924 und aufgewachsen in einem idyllischen Hunsrückdorf, arbeitete von 1938 bis 1943 als Kindergärtnerin,
schrieb bereits damals kleine Theaterstücke für Kinder, heiratete 1947, ist Hausfrau und Mutter von zehn Kindern. Mitglied der Autorengruppe Hunsrück.
Weitere Veröffentlichungen: Aber die Mühlen, sie mahlen nicht mehr, 1999 in der zweiten Auflage; Regenbogenträume, 2001; Schnee in der Maiennacht, 2003 (2. Aufl.); Geheimnisvolles Märchenland, 2004; Veronika, die Tochter des Korbmachers, 2005. Viele weitere Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften.

Cäcilie Alt: Als wär’s erst gestern gewesen – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783897745315

Seiten: 144 Paperback

Preis in D: 9,90€

Carola Arndt: Gestohlene Zeit

Liebe, bis dass der Tod uns scheidet – für Carola Arndt keine Phrase. Sie begegnet ihrem Traummann und erlebt eine kurze Zeit ungetrübten Glücks. Dann die grausame Wahrheit: Ihr Mann hat die Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Beide trotzen dem tödlichen Schicksal mit ungeheurem Lebenswillen noch einige Jahre ab; Schlimmes wird erträglich für sie durch Respekt voreinander und durch viel Liebe.
Ohne Tabu beschreibt die Autorin den Kampf gegen die Krankheit, zeichnet das Umfeld aus dem Blickwinkel der Betroffenen. Es gelingt ihr, mit dem vorliegenden Buch die noch weitgehend unerforschte Krankheit auf sehr einfühlsame Weise darzustellen und Betroffenen und deren Angehörigen Mut zu machen.

Carola Arndt wurde 1968 geboren. Nach dem Abschluss an der Polytechnischen Oberschule absolvierte sie erfolgreich ein Fachschulstudium im Bereich Krippenpädagogik.
Anschließend war sie Krippenerzieherin in einer Kindertagesstätte. Heute ist die Autorin als Angestellte in einer physiotherapeutischen Praxis beschäftigt. Am 22.1.1998 heiratete sie, ihr Ehemann verstarb 2003.

Carola Arndt: Gestohlene Zeit – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783897749665

Seiten: 178 Paperback

Preis in D: 14,50€

Carola Arndt: Gestohlene Zeit – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783897749252

Seiten: 178 E-Book (EPUB)

Preis in D: 8,49€

Rolf Berlimont: Zu eng. Oder: Als die Welt noch groß und weit war

Rolf Berlimont war Seemann mit Leib und Seele. Aus der Enge eines bodenständigen Lebens heraus heuert er in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts auf einem rostigen Trampdampfer als ‚Messman‘ an. Auf einer zweiten Reise war er auf einem Erzfrachter (Bulk-Carrier) tätig, wo er für die Vor- und Nachbereitung der Speisen in der Offiziersmesse und das Reinigen der Kabinen zuständig war. Fernab der Heimat und trotz harter Arbeit fühlt sich der Autor auf dem Schiff zu Hause, erlebt grenzenlose Freiheit, Glücksgefühle, aber auch heftige Stürme und lebensbedrohliche Situationen kennen.
Nordsee, Mittelmeer, das Schwarze Meer, Nordatlantik, die Küsten von Kanada und den USA sind Stationen seiner Fahrten über die Ozeane dieser Welt. Die Zeit als Seemann prägt die Denk- und Handelsweise von Rolf Berlimont entscheidend. Seine Erinnerungen, Erfahrungen und Erkenntnisse sind eine Liebeserklärung an die Seefahrt und das Meer.

Rolf Berlimont war Seemann mit Leib und Seele.

Rolf Berlimont: Zu eng. Oder: Als die Welt noch groß und weit war – Bestellen bei amazon

ISBN: 9783958281462

Seiten: 408

Paperback

Preis in D: 16,80€

Rolf Berlimont: Zu eng. Oder: Als die Welt noch groß und weit war 

Bestellen bei

ISBN: 9783958281479

Seiten: 404  E-Book (EPUB)

Preis in D: 7,99€

Michael Seefried: Kommt ein Kind zum Arzt

Ulrike von Bienenstamm – Die Fäden des Joss
In ihrem »verflixten 17. Lebensjahr« verlässt die Autorin 1964 ihr Elternhaus. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, mit dem überaus interessanten Mann zu leben, der ihr so viele Geschichten aus aller Welt erzählt hatte und sie heiraten will. Sie ist jung, neugierig und begeisterungsfähig und folgt ihrem Traummann nach Malaysia, wo er als Bauingenieur eingesetzt ist. Rund 20 Jahre lebt sie als Ehefrau und Mutter in Asien, davon etwa 17 Jahre in Hongkong. Nachdem ihre Ehe schmerzlich zerbrochen ist, kehrt sie 1983 mit ihren drei Kindern nach Deutschland zurück. Die Fäden des Joss (chinesisch: Schicksal) hatten es so für sie bestimmt. Ulrike von Bienenstamm hat in diesem Buch mehr als eine Autobiographie vorgelegt. Sie entführt die Leserinnen und Leser an faszinierende Orte und beschreibt ihre Erlebnisse zu einer Zeit, in der der Ferne Osten in den westlichen Regionen noch weitgehend unbekannt war. Die Autorin ist im Herbst 2017 verstorben und hinterlässt mit diesem Buch die Erinnerung an ein faszinierendes Leben.

Ulrike von Bienenstamm hat in diesem Buch mehr als eine Autobiographie vorgelegt. Sie entführt die Leserinnen und Leser an faszinierende Orte und beschreibt ihre Erlebnisse zu einer Zeit, in der der Ferne Osten in den westlichen Regionen noch weitgehend unbekannt war. Die Autorin ist im Herbst 2017 verstorben und hinterlässt mit diesem Buch die Erinnerung an ein faszinierendes Leben.

Ulrike von Bienenstamm – Die Fäden des Joss – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783958281431

Seiten: 346 Seiten

Paperback

Preis in D: 15,80€

Günter Birnbaum: In fufzig Jaarn is allet vorbei

In Diktaturen gibt es immer Parolen: die politisch-doktrinären von oben; die bitter-ironischen von unten, aus dem Volk. Und es gibt Orte, an denen sie besonders gedeihen. Berlin war ein solcher Ort, im „Tausendjährigen Reich”. Mit einem „Bleib übrig!” verabschiedete man sich am Kriegsende in die nächste Bombennacht, und mit einem „In fufzig Jaarn is allet vorbei” sprach man sich und anderen auf dem Trümmerhaufen Mut zu.

Einer, der „übriggeblieben ist” in Berlin, hat aufgeschrieben, was er in der Nazi-Diktatur als Pimpf erlebt und wie er überlebt hat – bei der „Hitlerjugend”, in Luftschutzkellern, in Bunkern, in den Berliner U-Bahn-Schächten. Damit die Erinnerung an dieses entsetzliche Geschehen wach bleibt und wachsam macht.

In einer lebendigen Sprache, mit bisweilen drastischen Beschreibungen, ermöglicht diese Zeitzeugenschilderung einen hervorragenden Einblick in die Vorkriegs- und Kriegszeit im Herzen Berlins.

Günter Birnbaum hat sich mit Leib und Seele seiner Geburts- und Heimatstadt Berlin verschrieben. Dort hat er zwei Diktaturen deutscher Machart erlebt, und dort hat er mit viel Glück und einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit überlebt.

Günter Birnbaum, Handwerksmeister, Jahrgang 1932 lebt in Berlin.

Günter Birnbaum: In fufzig Jaarn is allet vorbei – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783958280267

Seiten: 176 Paperback

Preis in D: 14,80€

Günter Birnbaum: In fufzig Jaarn is allet vorbei – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783958280243

Seiten: 176 E-Book (EPUB)

Preis in D: 7,99€

Felizitas Casser: Mosaik der Erinnerungen

Felizitas Cassers Erinnerungen haben viele Facetten, sie ergeben ein Mosaik aus dunklen, helleren und strahlend hellen Steinchen. Im Rückblick auf ein Leben, das reich war an Ereignissen, freudigen wie tragischen, resümiert die Autorin: »Eintönig war es nie und  Langeweile gab es auch nicht, eher war es manchmal ein bisschen zu hektisch und umtriebig. Ich glaube, es lohnt sich, von dem zu berichten, wie das Leben früher war. Vielleicht haben Kinder und Enkel Spaß daran, es zu lesen, zu schmunzeln oder den Kopf zu schütteln.«

Felizitas Casser wurde 1927 in der Kleinstadt
Deutsch Krone in Westpreußen geboren.
Sie verlebte eine behütete Kindheit
in einer Lehrerfamilie als Nachzügler
von
drei wesentlich älteren Geschwistern.
1945 floh sie zusammen mit ihrer Mutter
vor den nahenden Russen. Nach langer
Treckfahrt und Hungerzeit, während der
ihre Mutter starb, gelangte sie 1947 nach
Bonn. 1954 heiratete sie den Architekten
Otto Casser. Sie haben fünf Kinder und elf Enkel. Seit zwei Jahren
leben sie in einem Seniorenheim in der Nähe der jüngsten
Tochter. Ihr Buch Von Deutsch-Krone nach Bonn ist ebenfalls
bei TRIGA – Der Verlag erschienen.

Felizitas Casser: Mosaik der Erinnerungen – bestellen bei amazon

ISBN: 9783958280588

Seiten: 104 Paperback

Preis in D: 12,90€

Felizitas Casser: Von Deutsch Krone nach Bonn

Felizitas Casser blickt zurück auf ein wechselvolles, ereignisreiches Leben, das in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich verlief. Lebensnah schildert sie als eine der letzten Zeitzeuginnen ihre Kindheit vor dem Zweiten Weltkrieg im damaligen Westpreußen, ihre Erfahrungen während des Krieges und ihre dramatische Flucht in den Westen.
Ebenso authentisch sind ihre Erzählungen vom neuen Anfang im Rheinland und vom Leben in Madrid, wo sie mit ihrer Familie einige Jahre verbrachte.

Felizitas Casser wurde 1927 in der Kleinstadt Deutsch Krone in Westpreußen geboren. Sie verlebte eine behütete Kindheit in einer Lehrerfamilie als Nachzügler von drei wesentlich älteren Geschwistern. 1945 floh sie zusammen mit ihrer Mutter vor den herannahenden Russen. Nach langer Treckfahrt und Hungerzeit, während der ihre Mutter starb, gelangte sie 1947 nach Bonn.
1954 heiratete sie den Architekten Otto Casser. Sie haben fünf Kinder und elf Enkel. Seit zwei Jahren leben sie in einem Seniorenheim in der Nähe der jüngsten Tochter.

Felizitas Casser: Von Deutsch Krone nach Bonn – bestellen bei amazon

ISBN: 9783897749399

Seiten: 148 Paperback

Preis in D: 12,90€

Norbu-Madelaine Faltin: Mit Krebs im Rucksack durch die Wüste

Oktober 1999, voller Vorfreude bereitet sich Madelaine auf ein gebuchtes »Wüstentrecking ins Millennium« vor. Während dieser Zeit bemerkt sie eine erste Veränderung und erhält schließlich die Diagnose »Krebs«. Dennoch tritt sie die Reise an, die Ruhe vor dem Rummel um das neue Jahrtausend verspricht. Im Niger beginnt für Madelaine ein wunderbares Abenteuer. Ständige Begleiter sind die Erinnerungen an ihr bisheriges Leben, das ihr viel abverlangt hat, und dem Gedanken an den ungebetenen Gast in ihrer Brust.
Die tagebuchartigen Aufzeichnungen vermitteln die Faszination, die von der Wüste ausgeht und von den geheimnisvollen Tuareg, die die Reisegruppe führen.

Norbu-Madelaine Faltin: Mit Krebs im Rucksack durch die Wüste – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783958281332

Seiten: 262

Paperback

Preis in D: 15,80€

Auch als E-Book erhältlich.

Helmut A. Rehfeld: Gezeiten des Glücks

Die Bilanz seines Leben zieht Helmut Rehfeld, gebürtiger Ostpreuße, in diesem Buch. Das Schicksal hat es gut mit ihm gemeint, auch wenn der zweite Weltkrieg die Entwurzelung aus seiner angestammten Heimat zur Folge hatte. Herausforderungen durch den Neuanfang in Westdeutschland, berufliche Veränderungen und Schicksalsschläge wie den plötzlichen Tod seiner Ehefrau nimmt der Autor letztendlich positiv an.
Oft kommt ihm dabei der vielzitierte Zufall zu Hilfe oder ein Mensch, der ihm mit Rat und Tat beisteht. So hat im Kreislauf der Gezeiten die Hoffnung das Glück an den Strand seines Leben gespült.

Helmut A. Rehfeld wurde 1936 in Tapiau (Kr. Wehlau/Ostpreußen) geboren. Ende Januar 1945 Vertreibung über Königsberg nach Gilge. April 1948 Ausweisung aus Ostpreußen. 1949 Fortsetzung der Schulaus­bildung in Ober-Scheidenthal mit Abschluss. 1951 Ausbildung zum Kraftfahrzeughandwerker mit Gesellenbrief. 1963 Maschinenbaustudium auf zweitem Bildungsweg in Bremen mit Abschluss. Ab 1966 in der Produktentwicklung und Konstruktion in verantwortlicher Posi­tion eines Automobilwerkes in Rüsselsheim.
Seit 1996 im Ruhestand. Verwitwet, ein Kind. Lebt in Stockstadt südlich von Frankfurt am Main.
Bei TRIGA – Der Verlag erschienen von Helmut A. Rehfeld bereits die Bücher „Wege, die du gehen musst … Eine Jugend in Ostpreußen“ (2005), „Wogen, die dein Leben tragen“ (2010), das Kinderbuch „Der Zauberer und der Frosch/ Cassy und Mandy, zwei Bauernhofkatzen“ (2011) sowie die Kriminalerzählung „Mord beim Richtfest“ (2014).

Helmut A. Rehfeld: Gezeiten des Glücks – Bestellen bei amazon.

ISBN: 9783958281226

Seiten: 122

Paperback

Preis in D: 12,80€

Isolde Sallatsch: Schalom Helene Schweitzer-Bresslau & Gleichgesinnte – Ein später Hommage-Gruß an Helene Schweitzer

Helene Schweitzer-Bresslau (1879 bis 1957) erkämpfte sich wie ihre Zeitgenossinnen Bertha Pappenheim, Nelly Sachs, Emmy Noether, Rahel Hirsch – alle deutsche Bürgerinnen jüdischen Glaubens – gegen viele Widerstände leidenschaftlich, unbeirrbar und engagiert ihren Weg.
Die drei Autorinnen Isolde Sallatsch, Renate Nieder­feld und Ursula Schoeler präsentieren in diesem Buch eindrucksvolle, zum Teil bisher unveröffentlichte Hintergrundinformationen zu Helenes Leben und Werdegang.

Isolde Sallatsch unterrichtete 30 Jahre Chemie und Physik am Albert-Schweitzer-Gymnasium, Offenbach. Seitdem arbeitet sie für das Werk Albert und Helene Schweitzers.
Renate Niederfeld unterstützte die Veröffentlichung mit Recherchen und Beiträgen. Seit ihrer Jugendzeit interessiert sie sich für das Werk Albert Schweitzers und arbeitet bereits jahrzehntelang dafür.
Ursula Schoeler, Tochter des Archivgründers Dr. Paul Fischer, der Orgelschüler Schweitzers war, erinnert sich an zwei unvergessene Begegnungen mit Albert Schweitzer: 1954 in Straßburg und 1959 in Günsbach mit ihren Eltern und Geschwistern, die viele Jahre im Elsaß für das Werk in Lambarene Kirchenkonzerte
veranstaltet haben.

Isolde Sallatsch: Schalom Helene Schweitzer-Bresslau & Gleichgesinnte – bestellen bei amazon

ISBN: 9783958281042

Seiten: 80

Preis in Deutschland: 12,80€

Paperback